Demi-water navulling

Qualität von selbst hergestelltem Demineralisiertes Wasser

Die Qualität des demineralisierten Wassers, wird anhand des elektrischen Leitwerts des Wassers klassifiziert. Je sauberer das demineralisiertes Wasser, desto weniger freie Elektronen befinden sich im Wasser, um den elektrischen Strom zu leiten. Für den elektrischen Leitwert des demineralisiertes Wassers wird die Einheit Mikrosiemens verwendet. Diese wird mit dem Symbol µS/cm angegeben.

Der Leitwert von Trink-/Leitungswasser schwankt zwischen 300 und 700 µS/cm. Dieser Wert ist abhängig von dem Gebiet, in dem das Leitungswasser produziert wird, und variiert von Region zu Region. Der Leitwert ist abhängig von der Menge an Mineralien und Salzen, die sich im Leitungswasser befinden.

Mit Hilfe der Kapseln wird demineralisiertes Wasser mit einem Leitwert von 0,5-1,5 µS/cm hergestellt.

Im Leitungswasser befinden sich standardmäßig kleine Mengen an Verunreinigungen, wie u.a. Salze, Metalle und Mineralien. Diese werden während des demineralisiertes wasser-Prozesses aus dem Wasser gefiltert.

Das Harz in den Kapseln sorgt dafür, dass die Kationen und Anionen aus dem Leitungswasser gefiltert werden und dadurch demineralisiertes Wasser entsteht.

Dadurch, dass die Kapseln (Nachfüllungen) mit einem “Mischbettharz” gefüllt sind und konform ISO 9002 produziert werden, kann eine konstante Qualität gewährleistet werden.

 

Bewaren

Bewaren